Müllgebühren steigen

Entscheidung für Sand bis Ende September

Erläuterungen dazu gab Bürgermeister Bernhard Ruß in der Sander Gemeinderatssitzung.

Wie bereits in der Bürgerversammlung angekündigt, werden sich die Müllgebühren auch in Sand ab dem 1. Januar 2016 erhöhen. In der Gemeinderatsitzung ging Bürgermeister Bernhard Ruß noch mal auf das Thema ein und erläuterte ausführlich die vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises eingeforderte Anhebung des Müllgebührensatzes. Der Kreistag hatte in seiner jüngsten Sitzung eine Entscheidung über die Gebührenerhöhung zurückgestellt. „Sie wird aber kommen“, sagte Ruß.

Nach ersten Berechnungen hätte die Gebührenerhöhung für Sand rund 40 600 Euro oder eine Steigerung um 67 Prozent ergeben. Eine solche Erhöhung sei aufgrund der an die Gemeinden gegebenen Informationen zunächst nicht nachvollziehbar gewesen. Wie Bürgermeister Ruß weiter ausführte, habe es viele Besprechungen mit den ILE-Gemeinden, unter den „5-Sterne-Gemeinden“, aber auch mit den Verantwortlichen im Landratsamt gegeben. Das Ziel sei gewesen, wegen des von der Abfallwirtschaft vorgelegten unübersichtlichen Zahlenwerkes eine Verschiebung der Entscheidung im Kreistag zu erreichen. Dies sei auf Antrag der Kreistagsfraktion der SPD auch gelungen.

„Wir müssen uns mit einer Erhöhung der Müllgebühren abfinden. Da kommen wir nicht darum herum“, sagte Ruß. Zunächst soll der Abfallwirtschaftsbetrieb eine Neukalkulation durchführen. Gemeinden, die ihre Müllentsorgung bisher selbst organisiert haben – dazu gehört auch Sand – und sie nicht an den Landkreis rückübertragen wollen, haben bis zum 30. September Zeit, über ihre Art der Müllentsorgung zu entscheiden.