Sand ein gutes Stück weitergebracht

Mit starker Frauen-Kraft geht die „SPD-Sander Bürgerliste“ in die anstehende Gemeinderatswahl. Sieben Frauen und neun Männer bewerben sich um einen Sitz am Ratstisch. 4 Frauen kandidieren erstmals und wurden mit vorderen aussichtsreichen Plätzen bedacht. Weiter besteht die Liste aus bereits bewährten Kräften und jungen neuen Leuten mit viel Elan, stellte die Vorstandschaft in ihrer jüngsten Sitzung fest.

Die starke Vertretung von Frauen war uns ein Anliegen, erklärte 3. Bürgermeister Paul Hümmer. Schließlich beträfen viele Entscheidungen, die in der Gemeinde entschieden würden, die Situation von Frauen, so z.B. bei der Organisation von Kindergarten und den Fragen der Schule. Gerade hier habe die Gemeinde Sand mit der Verbesserung beim Betreuungsschlüssel im Kindergärten und der Einführung der offenen und gebundenen Ganztagesschule frühzeitig die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Diesen Kurs gelte es in den kommenden Jahren fortzusetzen. Insbesondere bei der Organisation der Mittelschule zusammen mit acht anderen Städten und Gemeinden bestehe in den nächsten Jahren weiterer Handlungsbedarf. Langfristig müssen wir Schule anders gestalten, die Kinder müssen länger gemeinsam lernen können. Wir müssen zu einer regionalen Gemeinschaftsschule kommen, wenn die Schule vor Ort bleiben soll.

Aufgeschlossen, so Hümmer weiter, stünde die SPD-Sander Bürgerliste der Vollendung des Sport- und Kulturzentrums am Sportfeld mit der Errichtung eines alltagstauglichen Allwetterplatzes gegenüber. „Hier geht es um mehr als einen Fußballplatz. Es geht um die Komplettierung des Sander Freizeitzentrums. Beinhaltet ist darin auch eine neue Konzertbühne die inzwischen bei „House of Music“ vom Sander Blasorchester erfolgreich erprobt wurde. Mit dem neuen Sport- und Kulturzentrum erfährt das gesellschaftliche Leben in Sand einen neuen Schub. Weiter entspricht der jetzige Zustand des Allwetterplatzes, der sich ja in Gemeindebesitz befindet, absolut nicht mehr den heutigen Ansprüchen“, so 3. Bürgermeister Paul Hümmer.

Fraktionssprecher Holland erinnerte daran, dass es dem Einsatz von Bürgermeister Bernhard Ruß zu verdanken sei, dass man über die Errichtung eines solchen Platzes nachdenken könne. Es ist Bürgermeister Ruß gelungen, im letzten Moment auf die ausgelaufene Leader-Förderung aufzuspringen und statt der 20-prozentigen Förderung durch den BLSV eine Förderung von 50 Prozent aus EU-Mitteln zu erzielen. Diese Chance sollte man wahrnehmen, so Holland.

Weitere Themen der Zusammenkunft waren, dass der SPD Vorschlag mit dem Jahreskalender zum Gemeindejubiläum sehr gut bei den Bürgern angekommen ist, auch der Bildermalwettbewerb „Male deine Gemeinde“ war in der Schule ein voller Erfolg. Diskutiert wurden die Gehsteig-Parkerei, der Vorschlag zum Kauf eines Geschwindigkeitsmessgerätes mit Smileys zum dauerhaften mobilen Einsatz im Gemeindebereich.

Eine Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg wird in Zukunft noch wichtiger werden. Mit der Institution der „5 Sterne-Gemeinden“ wurden die Zeichen bereits erkannt und in die Zukunft gerichtete Weichen gestellt. Wir bitten Sie, diese erfolgreiche Initiative bei der anstehenden Kreistagswahl durch die Wahl unserer Kandidatinnen und Kandidaten aus dem „5-Sterne Gemeinden“ zu unterstützen. Auf der Liste 2, der SPD, sind dies die nachfolgenden Persönlichkeiten auf der Kreistagsliste, bitte geben Sie Ihnen jeweils 3 Stimmen.

1 Ruß Bernhard, Sand 4 Brühl Wolfgang, Eltmann 7 Hümmer Paul, Sand 14 Düring Heinrich, Knetzgau 17 Karg Thomas, Oberschleichach 23 Pfuhlmann Ullrich, Eltmann 32 Schöpplein Ulrich, Eltmann 34 Schmalz Udo, Knetzgau 45 Flemming Ronda, Eltmann 46 Scholz Rainer, Koppenwind 49 Kolbert Jürgen, Eltmann 59 Walter Johannes, Hainert 60 Hümmer Bastian, Sand

Der Vorstand Paul Hümmer, Uwe Hartmann, Thomas Goger, Erika Scherer, Andrea Roth